Meerschweinchen

alle 4

Mittlerweile leben die 4 alle zusammen in einem - okay, Asche auf mein Haupt - zu kleinen Käfig. Der Neue ist aber schon in Bau - die MDF Platte schon da, ebenso das PVC. Es fehlen nur noch die Gläser und die Streben. Aber auch die kommen bald, keine Sorge. Dann ziehen die 4 Heuköpfe (liebevoll gemeint) in ihr neues Reich - 2,40x0,80m und im Laufe der Zeit kommt noch eine 2. Etage dazu, die wird wesentlich kleiner, aber immerhin kommt so noch ein wenig mehr Platz dazu.

Die Kastration hat gut geklappt, die Vergesellschaftung 6 Wochen später auch. Die Rangordnung scheint mittlerweile geklärt, aber ich habe sie noch nicht durchschaut. Platz 1 hat eindeutig Jinx. Ob danach mein kleiner Wittgenstein oder Pebbles kommt, habe ich nicht erkennen können. Letztere haben sich schon sehr gestritten, aber es wurde nicht blutig.

Wittgenstein genießt es aber sichtlich nicht mehr alleine zu sein und hinter den Weibern herzulaufen. So hat sich die Einzelhaft dann doch gelohnt.

Ich werde es aber vermissen wenn sie nicht mehr im Wohnzimmer sind (okay, das herumfliegende Streu werde ich nicht vermissen), habe mich so daran gewöhnt, dass ich ihr Geschnatter immer hören kann. 

1 Kommentar 2.1.07 11:32, kommentieren

alle 4

haben mittlerweile einen Namen und haben sich halbwegs eingelebt. Hier die Liste der Bewohner:

Wittgenstein,Professor Wittgenstein, um genau zu sein. Er ist schild-patt und ein Rex. Und sooooo süß. Im Käfig ist er meist ängstlich (kein Wunder, der Arme lebt alleine bis er kastriert wird - ich hoffe im November!) und man muss ihm viel Zeit lassen bis er einem Futter aus der Hand klaut. Wenn er es macht, verschwindet er schnell im Häuschen und knabbert geräuschvoll vor sich hin.

Er kann sehr laut rufen - nach Futter und nach den Damen neben an. Bevorzugt sitzt er auf seinem Häuschen und schielt zu ihnen hinüber macht sichlang und versucht zu ihnen zu kommen und manchmal - wenn eine Dame besonders nah kommt - brommselt er sie an. Er popcornt regelmäßig durch seinen Käfig und es verwundert einen immer wieder wie hoch er doch springen kann.

Er zwickt gerne mal in den Finger um zu testen, ob er nicht doch eine verkleidete Gurke ist. Auf dem Arm ist er manchmal richtig kuschelig. Legt sein Köpfchen ab, macht die Augen halb zu und scheint zu genießen.

Jinx die Oma, sozusagen, schild-patt weiß, ebenfalls Rex. Stolze 1100 Gramm. Sie ist eher der Ruhepol (nur morgens bekommt sie regelmäßig ihre 5 Minuten) und sie ruft auch nicht sonderlich laut oder viel. Dafür ist sie die Erste vorne am Törchen, wenn man mit Futternachschub kommt und schnappt es aus der Hand,schlingt es schnell runter und will Nachschub.

Sie verteidigt Kuschelrolle und Häuschen, je nachdem was ihr gerade schöner erscheint.

Auf dem Arm ist sie ruhig, aber nicht so genießerisch wie Wittgenstein. Sie schnuppert lieber mal hier mal da ohne sich dabei sonderlich bewegen zu müssen.

Willow ist der goldagouti Rosettenmix und sehr quirlig. Sie sitzt gerne auf dem Häuschen und jagt durch den Käfig, übt Popcornsprünge und wackelt beim muigen mit den Ohren. 

Sie kommt auch zum Törchen und holt sich zögerlich ein Leckerchen ab, traut der Sache aber nur an manchen Tagen, an andere läßt sie sich von ihrer kleinen Spielgefährtin anstecken und spielt Angstschwein.

Kuscheln ist nicht ihr Ding, sie ist eine Entdeckerin. Sie klettert auf einem rum, läuft übers Sofa, schnuppert und versteckt sich mal, aber ruhig bleiben und sich streicheln lassen? Nur sekundenweise.

Pebbles ist ein schild-patt englisch crested und eine Schönheit und die Kleinste im Bunde. Sie setzt sich gerne in den Heuhaufen in der Hängematte und läßt sich da auch nur verscheuchen wenn Jinx rein will - vielleicht besser so, die Matte könnte vielleicht unter dem Gewicht der beiden nachgeben. 

Sie popcornt gerne und steckt Willow mit ihrer quirligen Art an, hat aber noch großen Respekt wenn die Hand Futter reichen will. Dann kommt sie manchmal auf 5mm an das Leckerchen ran und zuckt dann in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit zurück und belegt die Kuschelröhre mit Beschlag. Da sie also keine Extraleckerein bekommt, hat sich Willow ihrer angenommen und jagd ihr ab und an ein Stück, das dann gemeinschaftlich verspeist wird.

Auf dem Arm ist sie mittlerweile auch entspannter. Sie ist je nach Tagesform kuschelig oder unternehmungslustig und kann wahnsinnig laut muigen. Sie stellt die anderen in den Schatten ihrer Stimme. 

Es ist toll, dass alle 4 schon einen so ausgeprägten Charakter haben und es ist eine Freude sie zu beobachten oder mal raus zu holen. Definitiv 4 Traumschweine!

24.10.06 11:30, kommentieren

4. Schwein

Das 4. Schwein haben wir am 18.09.2006 gefunden. Es war das was wir schon im Internet gesehen haben. Als wir sie dann auf der Hand hatten war sehr schnell klar: Das ist es. Wobei ich die Entscheidung meinem Liebsten überlassen habe. Na gut, hätte ich es nicht gemocht, hätte ich auch gesagt "das nehme ich nicht". Aber wie kann man so eine süße kleine Maus nicht mögen?

Mein Schatz hat jedenfalls den richtigen Griff raus. Wenn die Kleinen bei mir noch hin und her laufen und unruhig sind, krault er sie an der richtigen Stelle und sie setzen sich hin und genießen und schauen sich nur noch um statt wie bei mir hin und her zu laufen.

 

Und die 3 ersten Schweine ziehen entweder dieses WE oder nächste Woche ein. Die Züchterin will sie jetzt möglichst schnell loswerden (zum Einen sind sie jetzt alt genug, zum Anderen zieht sie jetzt auch um) und ich freue mich schon unbändig auf sie. Sollte ich heute nachmittag noch keine Antwort von ihr haben, rufe ich mal an und frage nach. Hoffe trotz dem heillosen Chaos in der Wohnung, dass ich sie am WE bekomme. 

27.9.06 09:57, kommentieren

4. Schwein

Wahrscheinlich haben wir Schwein Nummer 4 auch schon gefunden. Ein schwarz-rotes Crested Mädchen. Ich versuche gerade nen Termin abzumachen wann wir es uns ansehen können ... ich hoffe auf Montag.

Also, wenn sie das wird, ist es auch eine ganz Süße - ausgesucht von meinem Schatz. 

14.9.06 08:31, kommentieren

mache mir Sorgen

und das schon bevor ich die Kleinen habe.

 

Habe gerade die "Oh mein Gott, was mache ich nur wenn es ihnen mal nicht gut geht?" (klar, zum Tierarzt fahren *g* ich meinte auch mehr: Wie bleibe ich selbst dabei ruhig? Ich tendiere bei sowas zum Durchdrehen und Verzweifeln).

Zudem mache ich mir Sorgen wegen der Züchterin ... ob die so toll war. Wie gesagt, die Mutter von der kleinen Sau ist gestorben und jetzt grade lese ich, dass auch der Vater von dem Böckchen eingegangen ist! (die mail ist schon eine Woche alt, sie ist nur irgendwie mit 2002 datiert und deswegen ganz hinten im Ordner gelandet). Und das Böckchen ist immer noch viel zu leicht Na ja, warten und dann selber päppeln ... anders gehts ja nicht.

Ich stelle nur mittlerweile ihre Kompetenz in Frage. Nicht sehr nett von mir, ich weiß.

Und ich suche nach einem guten Tierarzt. Habe schon einen gefunden, der ist allerdings doch ein Stück weit weg - habe jetzt noch was in der Nähe gefunden und versuche herauszufinden ob es zu dem schon positive Rückmeldungen im Internet gibt. 

12.9.06 09:12, kommentieren

Neuigkeiten

Das Auge von der Kleinen ist angeblich wieder total okay - auch wenn ich auf dem Foto denke, dass es noch leich trüb ist. Nur ist leider die Mutter von der Kleinen gestorben ... etwas sehr früh, aber ich hoffe mal, dass die Kleine sich dennoch weiterhin gut entwickelt. Schatz möchte in der 38KW umziehen, dann können wir die 3 auch holen fahren. Vielleicht auch wirklich besser, wenn ich die ersten Tage noch gut beschäftigt bin, wenn sie kommen, ansonsten sind ihre Chancen auf ein paar Tage Ruhe nach dem Umzug irgendwie minimal ...

 

Ich glaube nur, dass ich schon einen Liebling habe - ohne die Charakter wirklich zu kennen: Das Goldagouti-Rosettenmix-Mädchen. 

7.9.06 12:07, kommentieren

aus 1 mach 3

So, der Besuch bei der Züchterin war sehr erfolgreich, könnte man sagen.

Erstmal mein Traumschwein: Eine wirklich große und schöne schildpatt-weiße Sau. Hatte sie eine Weile auf dem Arm und sie ließ sich auch gerne kraulen und kuscheln. Das Fell ist aber tatsächlich recht rau, das hätte ich vom Foto her nie gedacht. Bei ihr war sofort klar: Meine!

Dann haben wir uns die anderen Abgabetiere angesehen und uns in ein Rossettenmixbaby verliebt. Die war erst ein paar Tage alt und paßte perfekt in eine Hand. Agouti in braun. Sie saß ruhig aber nicht starr in der Hand und schlief fast ein als Schatz sie streichelte. Also auch hier: Gebucht!

Und dann war da noch der schildpatt Bock ... ein paar Wochen alt und ein Ohr in braun, eins in schwarz. So süß Der war allerdings nicht so still auf der Hand und schrie die ganze Zeit nach seiner Mutter *g* Daher konnte ich es nicht über mich bringen ihn lange von ihr zu trennen. Hach war der süß ... also ... öhm ... das wird dann unser Böckchen

Jetzt fehlt dann eben ein schwarzes Glatthaarmädel ... ich hoffe doch mal, dass wir eins finden werden ...

Und natürlich hätte ich die Kleinen am liebsten schon heute bei mir! 

30.8.06 07:59, kommentieren